Der Fascho ist tot.

Nach mehreren Tagen im Koma ist Jürgen Rieger, „der Nazi-Anwalt“, vor 2 Tagen gestorben.

Als ich das gelesen habe, konnte ich mir ein Gefühlsgemisch aus Genugtuung und Freude nicht verkneifen.

Da ist ein Mann gestorben, der so oft wegen Körperverletzung, Holocaustleugnung und Volksverhetzung angeklagt war, dass man es kaum noch zählen kann.


Der Fascho ist tot und das ist auch gut so.


Es kommt selten vor, dass ich mich über den Tod eines Menschen freue, aber bei ihm ist es wirklich der Fall.


Sein Tod ist scheinbar die einzige Möglichkeit gewesen, wieder Ruhe ins Land zu bringen.


Danke dafür und schmor in der Hölle, Jürgen Rieger.

31.10.09 14:12

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen